Korrosion bei Aluminium- und Edelstahlöfen für Badezuber

Korrosion bei Aluminium- und Edelstahlöfen für Badezuber

Holzbefeuerte Öfen für Badezuber (Hot Tubs) werden üblicherweise aus Aluminium bzw. Edelstahl gefertigt, da diese Materialien korrosionsfest sind und beständig gegen hohe Temperaturen. Hinsichtlich der Korrosion ist hier auch zwischen Süß- und Salzwasser zu unterscheiden.

Es gibt verschiedene Formen von Korrosion und jede von ihnen wirkt sich in unterschiedlicher Weise auf die Beschaffenheit von Metallen aus. Hier werden nur diese betrachtet, die die tatsächlich schädigende Wirkung haben können.

1. Korrosionsbeständigkeit von Öfen aus Aluminiumlement

Aluminium korrodiert nicht in sauberem Wasser. Oft enthält Leitungswasser jedoch Verunreinigungen und chemische Elemente, die Aluminium angreifen und beschädigen können. Chemische Elemente, die besonders zu Korrosion führen: fluor, kalium, natrium. Aluminium und Aluminiumlegierungen korrodieren, wenn sie chemischen Verbindungen von Brom und Chlor, Kalk und Zementlösungen ausgesetzt werden.

Die schädlichste Form der Aluminiumkorrosion ist die Lochfraßkorrosion (siehe Bild). Lochfraßkorrosion ist eine örtlich begrenzte Form der Korrosion, bei der Löcher mit vorheriger Blasenbildung von unregelmäßiger Form im Material entstehen. Durchmesser und Tiefe hängen von der chemischen Zusammensetzung der Aluminiumlegierung, der Art der korrosiven Umgebung und den Betriebsbedingungen ab. Lochfraßkorrosion tritt auf, wenn das Metall in ständigem oder häufigem Kontakt mit einer nassen Umgebung steht: Süßwasser, Meerwasser, Regenwasser und feuchte Luft.

Lochfraßkorrosion bei Aluminium kann insbesondere durch Chloride entstehen. Dies bedeutet, dass die Gefahr von Lochfraß in Salzwasser höher ist als in Süßwasser.

In der Regel hört die Blasenbildung an korrodierenden Stellen innerhalb einiger Tage auf.  Die Korrodierte Schicht blockiert allmählich das weitere Eindringen der chemischen Elemente. In den meisten Fällen werden die korrodierten Stellen nicht tiefer als 0,4 mm.

bild lochfraßkorrosion

«Nach unseren Beobachtungen tritt bei etwa 3 % der Aluminiumöfen Korrosion auf. In keinem dieser Fälle verschlechterten sich die Öfen in einem Maß, dass es unmöglich war, das Wasser zu erhitzen» – Roman Lushnikov, CTO Baltresto Production

2. Korrosionsbeständigkeit von Öfen aus Edelstahl

Öfen aus Edelstahl haben durch ihren Nickel- und Chromgehalt eine hervorragende Haltbarkeit und Korrosionsfestigkeit. Der Chromgehalt im Stahl trägt zur Entwicklung einer Oxidschicht auf der Oberfläche des Materials bei, die den Stahl vor äußeren chemischen Einflüssen schützt. Durch den Ausbrand von Chrom während des Schweißvorgangs kann jedoch im Bereich der Schweißnähte Korrosion auftreten.

Rostfreier Stahl ist sowohl gegen Süßwasser als auch gegen Salzwasser besonders beständig. Die oben erwähnte Lochfraßkorrosion von Aluminium kann jedoch unter dem Einfluss verschiedener äußerer Faktoren und Betriebsbedingungen auch bei Stahl auftreten.

Rost kann auch an kleinen Stellen auf dem Metall selbst auftreten. Dies geschieht durch den Kontakt von anderen Metallpartikeln, die nicht sehr korrosionsbeständig sind, mit der Metalloberfläche, zum Beispiel beim Kontakt mit anderen metallischen Werkstoffen oder beim Reinigen mit einer Drahtbürste. Mikropartikel setzen sich in weicherem Edelstahl fest und erscheinen als Rostflecken, wenn sie mit Feuchtigkeit (auch in der Luft enthalten) interagieren. Beide Korrosionsarten lassen sich mit einem Polierschwamm leicht entfernen und treten nicht mehr in Erscheinung.

  • Aluminum Außenofen 27kW

    745 
  • Aluminum Außenofen 35kW

    895 

Beitrag teilen


Sie haben dieses Produkt gerade in den Warenkorb gelegt: