fbpx

Wie Sie das Innere Ihrer Fasssauna richtig pflegen, um ihre Lebensdauer zu verlängern (Teil 1)

bild Wie Sie das Innere Ihrer Fasssauna richtig pflegen, um ihre Lebensdauer zu verlängern

Wie Sie das Innere Ihrer Fasssauna richtig pflegen, um ihre Lebensdauer zu verlängern (Teil 1)

bild Innere Ihrer Fasssauna richtig pflegenOberflächen von Verschmutzungen reinigen

Eine Fasssauna muss sorgfältig gepflegt werden, um einen störungsfreien und langfristigen Service zu gewährleisten. Das umfasst eine Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, Oberflächen möglichst lange vor Verschmutzung und anschließender Desinfektion zu schützen, um hygienische Bedingungen aufrechtzuerhalten und einen fachgerechten Betrieb gemäß den technischen Parametern und Sicherheitsanforderungen sicherzustellen. Der einfachste Weg zur Reinigung einer Fasssauna, ist die Nassreinigung mit einer Bürste und Wasser.

Die Person, die die Fasssauna zuletzt verlässt, sollte die Liegen, Wände usw. schnell mit einer nassen Bürste abreiben. Diese Vorgehensweise, die vielleicht 30 Sekunden Zeit in Anspruch nimmt, hält die Fasssauna in gutem Zustand und erfordert, neben der Verwendung von Wasser, keine stärkeren Reinigungsmittel für das Holz. Denn die raue Umgebung und Verschmutzung bleibt immer erhalten, häuft sich im Laufe der Zeit an und führt zur Verrottung der Fasssauna. Zur vollständigen Entfernung von Fett und Verunreinigungen sollte auch eine regelmäßige Reinigung mit weichen Bürsten und Entfettungsmitteln durchgeführt werden. Außerdem ist es erforderlich, zur Neutralisation alle 2 Wochen alle Oberflächen mit Neutralseife zu waschen. Um die Bänke wie neu aussehen zu lassen, können Sie sie einmal im Jahr leicht polieren. Damit erhalten sie fast wieder ihr Aussehen aus dem Neuzustand zurück.

Belüftung und erste Aufwärmung

Vergessen Sie nach einem Saunagang nicht, die Saunatür zu öffnen, um den gesamten Dampf herauszulüften. Die Hitze der Steine ​​und des Holzes trocknet die Fasssauna. Wenn Sie vergessen, diesen Schritten nachzugehen, wird Sie bald ein unangenehmer Geruch an diesen Fehler erinnern. Beim ersten Aufwärmen werden jedoch Reste von Schutzsubstanzen und Schmierflüssigkeiten entfernt, die zu verschiedenen Zeitpunkten der Herstellung auf den Holzofen gefallen sind. Sie können unangenehmen Geruch und sogar Rauch verursachen. Daher muss gleich zu Beginn der ersten Ofennutzung für eine gute Belüftung in der Fasssauna gesorgt werden. Aufgrund der durch den Geruch verursachten Unannehmlichkeiten bei der ersten Benutzung, empfehlen wir nicht, die Sauna während des ersten Aufwärmens zu verwenden.

Bei der Reinigung der Fasssauna muss darauf geachtet werden, dass das Holz nicht nass wird, da Feuchtigkeit die Struktur des Holzes aufbricht. Daher sollte die Holzverkleidung der Fasssauna und die Bänke auf keinen Fall mit Wasser aus einem Schlauch oder mit einem Wasserdruckgerät gereinigt werden. Dies gilt auch für den Boden in der Kabine. Auch die Außenverkleidung sollten Sie nicht mit einem Schlauch oder Wasserdruckgerät abwaschen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Struktur des Holzes zerstört wird.

Imprägnierung des Holzmaterials des Fasssaunaraumes

Das Holzmaterial der Fasssauna verdunkelt sich unter anderem mit der Zeit. Das Sonnenlicht und die Wärme des Holzofens tragen dabei wesentlich zur Verdunkelung bei. Wenn Sie den Holzofen gemäß den Anweisungen des Herstellers installieren, heizt der Holzofen die brennbaren Materialien im Saunaraum nicht auf eine gefährliche Temperatur auf. Die Oberfläche der Wand und der Decke des Saunaraums darf maximal 140 °C betragen. Die kleinen Steinfragmente, die sich von den Steinen des Holzofens lösen und mit dem Luftstrom nach oben steigen, können auch dazu führen, dass die Wand in der Nähe des Holzofens dunkler wird.

Die Sauberkeit der Fasssauna hängt weitgehend von der Verwendung der Rute und den Laken ab. Teile einer Birkenrute hinterlassen braune und fettige Flecken vom Schweiß. Wenn Sie also eine Rute verwenden und gerne dämpfen, die Sauna aber nicht regelmäßig polieren möchten, sollten die Wände mit einer Schutzschicht bedeckt und die Bänke gut durchnässt sein.

Durch die Imprägnierung kann keine Verunreinigung in das Holz eindringen, sodass es leicht gewaschen werden kann. Für Wände gibt es eine spezielle wasserlösliche Zusammensetzung. Sie ist auf dem Holz fast unsichtbar, dunkelt nicht ab und verursacht im Laufe der Zeit keine schwarzen Flecken. Nach dem Beschichten mit dieser Zusammensetzung erhält das Holz einen leichten, eleganten Farbton. Seine Oberfläche wird glatt und fühlt sich angenehm auf der Haut an, glänzt leicht und sieht aus wie bei polierten teuren Holzmöbeln. Wenn Sie gerne in der Fasssauna liegen, können Sie die Bänke zusätzlich mit Laken bedecken.

Warum muss eine Fasssauna desinfiziert und ihr Holz behandelt werden?

Es gibt spezielle Behandlungsvorgänge für Bänke, Wände und die Decke einer Fasssauna. Das Klima im Saunaraum fördert die Vermehrung von Mikroben, Bakterien und Pilzen. Mikrobiologen haben bewiesen, dass Schimmel und Pilze folgende Krankheiten verursachen können: erhöhte Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein, Kopfschmerzen, Migräne, Übelkeit, Schwindel, Bronchitis, Asthma bronchiale, Rhinitis, allergische Rhinitis (Heuschnupfen), Rheuma der Gliedmaßen, Dermatose, Lungenerkrankungen der Atemwege, Leberzirrhose und vieles mehr. Viele Schimmelpilze sind starke Allergene und Immunsuppressiva. Allergien durch Schimmelpilze können unangenehme Migräne oder anderer Krankheiten verursachen, deren Ursache manchmal nicht gefunden werden kann. Daher sollten Besucher besonderen Wert auf die Desinfektion der Sauna legen.

Sprühen Sie das Desinfektionsmittel auf die Oberfläche. Beachten Sie die vom Hersteller vorgeschriebene Einwirkzeit, waschen Sie anschließend die Oberflächen erneut ab und wischen Sie die Feuchtigkeit fort. Desinfektionsmittel wirken ätzend, deshalb müssen Sie die Sicherheitshinweise dieser Mittel beachten. Nicht alle Holzarten sind resistent gegen Umwelteinflüsse und Fäulnis, aber auch Arten, die eine gewisse Resistenz aufweisen, werden oft von Pilzen oder Insekten befallen.

Teile diesen Beitrag